Schnelle Hotelsuche mit über 220.000 Datensätzen

Schnelle Hotelsuche
über 410.000 Datensätze


Wenn Berlin-Mitte dann
Wenn Berlin-Mitte dann  City Spa Hotel

***** Sterne
City Spa Hotel


Schnelle Hotelsuche mit über 220.000 Datensätzen
Schnelle Hotelsuche
über 390.000 Datensätze


Edle Weine
Weinhandel Reinhard & Blanck Deutschland Münsterland Münster
Online bestellen

Urlaub Italien
Urlaub, Ferien in bella Italia im Hotel Ermione
Hotel Ermione
Toscana

Mundgeruch?
Alkoholfahne?
Knoblauch?
nie wieder Rauchen - lollyfresh gegen Mundgeruch: Knoblauch, Alkohol Fahne, Zwiebeln, etc.
Nie wieder Mundgeruch
dank Lollyfresh.



L e x i k a
 
Wein-Lexikon
Kaffee Lexikon
Kaffee-Lexikon
Tee-Lexikon
Tee-Lexikon
Zigarren-Lexikon
Zigarren-Lexikon
Früchte LexikonFrüchte Lexikon
Früchte-Lexikon
Gewürz Lexikon
Gewürz-Lexikon
REZEPTE Lexikon - ezepte von A bis Z mit vielen Bildern
Rezepte-Lexikon
Cocktail-Lexikon - viele Cocktails und Longdrinks von A - Z mit Bildern
Cocktail-Lexikon
Spirituosen-Lexikon
Spirituosenlexikon
Autokarten
Masematte
Vip Geburtstage
22.09.2009

HOTELS IN
Deutschland
Germany
Deutschland: PLZ Karte, Regionen, Bundesländer
Berlin Hamburg Köln
München Frankfurt,
Düsseldorf Hannover
Leipzig Dresden

Österreich / Austria
Regionen Österreich Austria
Wien Salzburg

Schweiz / Switzerland
Regionen Schweiz - Switzerland
Zürich


Holland / Nederlande
Regionen Holland Niederlande
Amsterdam

Ungarn / Hungary
Regionen in Ungarn / Hungary
Budapest
















 

Auf dieser Seite: Abilene, Acapulco, Heat, Alabama, Slammer, Americano, Amoroso, Arctic, Warmer, Asian, Razz, Martini, Avalon



Fantastica
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
4 cl MARTINI Rosso
4 cl OTARD V.S.O.P.
2 cl Amaretto
Eiswürfel

Zubereitung: Vier große Eiswürfel in ein Longdrinkglas geben und die Zutaten nacheinander vorsichtig darübergießen. Anschließend sanft umrühren. Glas: Old-Fashioned-Glas. Dekoration: Cocktailkirsche. Servierart: on ice. Geschmack: süß.
MARTINI Fantastica

Fashion Sling
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
5,5 cl BACARDI Oro
1,5 cl MARTINI d'Oro
2,5 cl Zitronensaft
2 cl Karamelsirup
9 cl Maracujasaft

Zubereitung: Alle Zutaten mit Eiswürfeln im Shaker schütteln und durch ein Barsieb in ein Glas seihen. Eine Orangeschale mit einer zerkleinerten Physalis füllen, mit Puderzucker bestreuen und an den Glasrand stecken. Glas: Longdrinkglas. Dekoration: Physalis, Orangenscheibe, Puderzucker. Servierart: on ice. Geschmack: erfrischend, fruchtig. Historie/Anekdote: Sieger-Cocktail der Open Classic beim BACARDI MARTINI Grand Prix 2005 von Michele Fiordoliva.

Fashion Sling

Fiery Razz Apple Martini
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
4 cl BACARDI RAZZ
1 Hälfte Apfel
2 cl Limettensaft
1 cl Zuckersirup
1 Prise Zimt

Zubereitung: Die Apfelhälfte pürieren und mit den restlichen Zutaten und Eiswürfeln in den Shaker geben und kräftig shaken. Durch ein Barsieb in eine Cocktailschale seihen und mit einer Apfelscheibe dekorieren. Glas: Martini Chiller. Dekoration: Apfelscheibe. Servierart: on ice. Geschmack: fruchtig, erfrischend, würzig.

Fiery Razz Apple Martini

Finn Flip
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
4 cl FINLANDIA Vodka
1,5 cl Zuckersirup
1 Ei (ganz)
Muskat

Zubereitung: Alle Zutaten in einen mit Eiswürfeln gefüllten Shaker geben und gut schütteln. In ein Longdrinkglas geben und mit einer Prise Muskatnuß garnieren. Glas: Longdrinkglas. Dekoration: Keine. Servierart: on ice. Geschmack: süß.

Finn Flip

First Bite
Die süße Wärme von Kirschbrand, die frische Säure von Preiselbeeren und die starken, natürlichen Aromen von Jim Beam geben diesem Cocktail echten Biss.


* 1,5 TEILE JIM BEAM
* 0,5 TEILE KIRSCHBRAND
* 5 TEILE PREISELBEERSAFT



Zutaten in ein Mixglas schichten und auf Schnapsgläser verteilen.
Die süße Wärme von Kirschbrand, die frische Säure von Preiselbeeren und die starken, natürlichen Aromen von Jim Beam geben diesem Cocktail echten Biss.

Fish Cocktail
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
4 cl FINLANDIA Vodka
1 Passionsfrucht (frisch)
2 Barlöffel Zucker
1 cl Zitronensaft
Crushed Ice

Zubereitung: Die Passionsfrucht in ein Old Fashioned Glas geben und zerdrücken. Anschliessend die restlichen Zutaten in der Reihenfolge dazugeben und sanft umrühren. Glas: Old-Fashioned-Glas. Dekoration: Keine. Servierart: on ice. Geschmack: fruchtig.

Fish Cocktail

 

Flavouring Part Bartending Tipps - Basics
Jeder Cocktail besteht klassisch aus drei Komponenten, in die sich die Zutaten einteilen lassen: Basis, Modifier und Flavouring Agent.

Basis: Die Basis-Spirituose ist das Fundament des Cocktails. Sie verleiht dem Drink seine Kraft. Manchmal wird eine Basis aus zwei harmonierenden Spirituosen gebildet, selten auch aus dreien. Grundsätzlich ist der Genuss unterschiedlicher Drinks mit gleichbleibender Basis am bekömmlichsten. Mixen Sie nicht mit mehreren, verwandten Produkte wie Weinbrand/Cognac, Scotch/Bourbon, Portwein/Sherry oder Gin/Vodka. Das birgt keinerlei geschmacklichen Vorteil.

Modifier: Der Modifier oder Modifying Agent bestimmt die Richtung des Cocktails, ohne jedoch die Basis zu dominieren. Meist sind Modifier Säfte, Wasser und Sodas oder Weine.

Flavouring Part
: Der Flavouring Agent ist der mengenmäßig kleinste Bestandteil. Er gibt dem Drink den letzten Schliff, bestimmt oft die Farbe und das Aroma. Flavouring Agents sind meist extrem konzentriert und werden daher nur in geringen Mengen eingesetzt. Siehe auch Techniken.

Rum: Natürlich der Grundstock schlechthin für jede Hausbar. Rum wird ausschließlich aus Zuckerrohr erzeugt und stammt ursprünglich aus Asien. Rum, wie wir ihn kennen, entstand aber in der Karibik, aus der heute die meisten bei uns erhältlichen Premium-Rumsorten kommen. Der Gründer von BACARDI, Don Facundo Bacardi, hat den weißen, gereiften Rum erfunden. Er entsteht, wenn der Rum nach der Reife mehrfach gefiltert wird. Durch Lagerung in Holzfässern erhalten BACARDI Oro und BACARDI Black ihre spezifischen, goldenen und dunklen Farbtöne.

Schwere: Die „Schwere“ eines Rums beschreibt die Entfaltung des Geschmacks auf Zunge und Gaumen. Je leichter ein Rum ist, desto milder schmeckt er im fertigen Drink. Speziell gealterte Rumsorten eignen sich auch für den puren Genuss . BACARDI Carta Blanca (leicht), BACARDI Oro (leicht mit mittlerer Intensität), BACARDI Black (mittlere Schwere und Intensität) und BACARDI 8 Años (leichter Rum mit hoher Intensität) sind perfekte Zutaten für Ihren Traumdrink.

Whiskey: Bei dieser Schreibweise weiß der Kenner sofort, dass es sich nur um einen Iren oder Amerikaner handeln kann. Amerikanischer Whiskey besteht aus mindestens 51% Mais und muss zwei Jahre in ausgekohlten Eichenfässern lagern, bevor er abgefüllt werden darf. Hier unterscheidet man wiederum zwischen Bourbon Wiskey und Tennessee Wiskey, dessen berühmtester Vertreter JACK DANIEL’S heißt. Sein ausgezeichneter Geschmack beruht auf dem Charcoal Mellowing Verfahren (Holzkohlefilterung).

Gin: Ein weiterer, wichtiger Vertreter der Basis-Spirituosen wurde berühmt durch den Longdrink Klassiker Gin&Tonic: BOMBAY SAPPHIRE und eiskaltes Tonic Water gemixt – das genussvolle Kultgetränk der BOMBAY Blue Hour.



Whisky
: Whisky hingegen bezeichnet ausschließlich schottischen Whisky, auch Scotch genannt. Ein Beispiel hierfür ist der elegante Schotte DEWAR’S. Schottischer Whisky wird meistens zweimal destilliert und muss mindestens 3 Jahre in Eichenfässern reifen – und zwar im Urspungsland – bevor er abgefüllt werden darf.

Gin: Ein weiterer, wichtiger Vertreter der Basis-Spirituosen wurde berühmt durch den Longdrink Klassiker Gin&Tonic: BOMBAY SAPPHIRE und eiskaltes Tonic Water gemixt – das genussvolle Kultgetränk der BOMBAY Blue Hour.

Vodka: Heißt auf Russisch Wasser und wurde ursprünglich nur in Polen und Russland produziert. Heute kommt der Favorit der Bartender aus Finnland und heißt FINLANDIA Vodka. Vodka wird aus klarem Kornbrand hergestellt, in Russland auf der Basis von Roggen oder Weizen, in Polen und der Ukraine aus Roggen und Kartoffeln. Er gilt als das Getränk der Demut, weil er eine für jede Beimischung offene Neutralität aufweist, die sich gut mit fruchtigen und pikanten Zutaten kombinieren lässt.

Wermut: Eigentlich ein Aperitif, verfeinert dieses Getränk aus Italien so manchen Cocktail – MARTINI, das Sinnbild des Wermut, existiert in den Qualitäten Bianco, Rosso, Oro oder Extra Dry. Dies beschreibt gleichzeitig die Süße des Wermuts.

Sekt: Sekt, oder für diejenigen, die es exklusiver mögen, auch Champagner, ist die krönende Zutat für elegante und feierliche Cocktails.

Sodawasser und Limonaden
: Strecken die entsprechenden Longdrinks, erfrischen durch ihre prickelnde Kohlensäure.

Fruchtsaft: Es ist mittlerweile fast jede Frucht als Saft verfügbar, vom gewöhnlichen Orangensaft bis zum Ananas-, Limetten-, Maracuja- und Zitronensaft. Somit sind der kreativen Exotik im Drink keine Grenzen gesetzt. Mehr über Früchte: Früchtelexikon - hier

Zuckersirup und Kokossirup: In gewisser Weise ein Verwandter von BACARDI Rum, verleiht Sirup einem Cocktail die Süße der Tropen.

Angostura/Bitter: Angostura ist ein herbes Elixier, welches von einem deutschen Arzt einst als Medizin erfunden wurde. Heute gibt es dem Cocktail den nötigen Pep. Bitters sind herb-schmeckende Zusätze, die aus meist geheimen Blends von Kräutern hergestellt werden. Sie ergänzen den Cocktail und geben ihm zusätzliches Aroma. Aufgrund der hohen Konzentration werden nur Spritzer (dashes) verwendet, da zuviel des Guten schnell den Gesamtgeschmack ruinieren kann.

Likör/Kräuterlikör: Kräuterliköre verleihen Cocktails eine würzige Note. SOUTHERN COMFORT, BÉNÉDICTINE oder CHINAMARTINI kommen hier zum Einsatz.

Weine: Mehr über Weine: Weinlexikon - hier
Die Weinrebe zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Erde. Für ihre Qualität ist der natürliche Zuckergehalt der Trauben bei der Lese ausschlaggebend. Speziell französische Weine, z.B. aus dem Hause MATEUS, haben besonderen Ruhm erlangt. Sie eignen sich nicht nur als Begleitung zu einem exklusiven Dinner, man kann mit einem leichten Wein auch Cocktails verfeinern.

Cognac: Er ist ein krönender Abschluss einer guten Mahlzeit. Aber auch in vielen weltbekannten Cocktails findet er sich wieder. Der Zusatz hinter dem Namen des Cognacs, wie z.B. bei OTARD, weist auf eine Lagerzeit von mindestens 5 Jahren (V.S.O.P) oder gar 6 Jahren (X.O.) für den jüngsten Bestandteil des Cognacs hin.

Brandy: Nicht nur in Spanien liebt die junge Generation jegliche Arten von Mixgetränken auf Brandy-Basis. Insbesondere der „sanfte Wilde“ OSBORNE 103 verkörpert das moderne, leidenschaftliche Lebensgefühl und eignet sich hervorragend als Grundlage für Longdrinks und Cocktails.

Triple Sec: Dreifach trocken bezeichnet Curacao-Liköre (Zitrusliköre) von gehobener Qualität mit einem Mindestalkoholgehalt von 35%vol. Sie weisen einen geringeren Zuckergehalt auf.

Eier, Sahne und Milch: Früher wurden mit diesen Zutaten einige Cocktails zubereitet. Aufgrund von unsachgemäßer Lagerung ist man hier allerdings dem hohen Salmonellen-Risiko ausgesetzt. Verzichten Sie, wenn möglich, auf Eier oder versichern Sie sich, dass Kühlkette und das MHD eingehalten wurden.

Worcestershire-Sauce: Verwendung wie Tabasco.

Brauner Zucker: Für Caipirissima und zum Süßen von Heißgetränken.

 

Flairsmile
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
3 cl BACARDI Oro
2 cl MARTINI d'Oro
3 cl Limettensaft
8 cl Ananassaft
2 cl Maracujasirup

Zubereitung: Alle Zutaten in einen Shaker geben, gut schütteln und in einem Longdrinkglas servieren. Mit einer Limettenscheibe im Glas dekorieren. Glas: Longdrinkglas. Dekoration: Limettenscheibe. Servierart: on ice. Geschmack: fruchtig, erfrischend.

Caribbean Flairsmile

Fleur de Sureau
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
0,5 cl BACARDI Carta Blanca
4 cl MARTINI Extra Dry
1 cl Triple Sec
1,5 cl Sirup
0,5 cl Sirup
2 cl BOMBAY SAPPHIRE London Dry Gin

Zubereitung: Alle Zutaten mit Eiswürfeln im Shaker kräftig schütteln und durch ein Barsieb ins Glas seihen. Als Dekoration eine Limettenscheibe an den Glasrand stecken. Glas: Cocktailglas. Dekoration: Limettenscheibe. Servierart: on ice. Geschmack: fruchtig. Historie/Anekdote: Cocktail vom BACARDI MARTINI Grand Prix 2005 von Franziska Störl.

Fleur de Sureau

 
Floaten: Techniken Bartending:
Die kleine Schüttel-Schule.

Zubereitung im Shaker: Füllen Sie den Shaker zu 2/3 mit Eis, gießen Sie dann die Zutaten dem Rezept entsprechend darauf und schließen Sie den Deckel. Umfassen Sie den Shaker mit beiden Händen und schütteln Sie ihn waagerecht 10 bis 20 Sekunden (nicht zu lange – der Drink verwässert sonst). Beim Shaken rotieren Sie das Handgelenk leicht, sodass die Eiswürfel im Shaker eine Rotation durch den Shaker vollführen. Danach seihen Sie den Inhalt durch den Strainer ins Servierglas. Richtiges Schütteln erzeugt außer der Vermischung und Kühlung auch eine Schaumkrone bei vielen Säften, die den Drink appetitlicher aussehen lässt. Vorteil Shaken: Eiskalte Drinks können schneller zubereitet werden.

Zubereitung im Rührglas: Im Rührglas werden Drinks zubereitet, die mit Eiswürfeln gerührt, aber ohne Eis serviert werden. Hier werden ausschließlich Zutaten verwendet, die sich leicht vermengen. Füllen Sie das Rührglas mit Eiswürfeln, gießen Sie die Zutaten darauf und verrühren Sie alles kurz und kräftig spiralförmig von unten nach oben mit einem Barlöffel. Grundsätzlich beginnt man mit den Spirituosen und endet bei den Flavouring Agents. Durch das Barsieb seiht man dann ins Servierglas ab. Bei den Cocktails ohne Eis empfiehlt sich das Vorkühlen der Gläser entweder durch Eiswürfel oder durch die Lagerung im Tiefkühlschrank.

Zubereitung im Servierglas (build in glass): Alle Drinks, deren Zutaten sich leicht miteinander verbinden und die dann auf Eis serviert werden, werden direkt im Servierglas zubereitet. Das Glas mit Eiswürfeln füllen, dann die übrigen Zutaten darauf gießen und vorsichtig mit dem Barlöffel umrühren. Ein bekannter Irrglaube ist es, dass viele Eiswürfel den Drink verwässern. Das Gegenteil ist der Fall: je mehr Eiswürfel im Drink, desto langsamer die Verwässerung und desto kälter der Drink.

Zubereitung im Blender: Wenn frische Früchte, Sahne oder Speiseeis püriert oder aufgeschlagen werden sollen, verwendet man am Besten einen Blender (elektrischen Mixer). Hier kommen alle Zutaten samt "crushed ice" hinein und werden solange gemixt, bis der Drink die Konsistenz eines slushes erreicht. Jetzt nur noch ins Servierglas und auf den Tisch oder die Bar.

Floaten: Beim Floaten werden Flüssigkeiten vorsichtig so aufeinander gegossen, dass einzelne Schichten entstehen, die sich nicht vermischen.

Stampfen: Mit einem Mörser, z.B. aus Holz- oder Porzellan, werden bestimmte Zutaten zerdrückt, um ihre Aromastoffe freizusetzen.

Abseihen: So bezeichnet man das Ausgießen eines Drinks aus dem Shaker oder Rührglas durch ein Sieb, das die groben Bestandteile, wie z.B. Eis oder Fruchtstücke, zurückhält.

Dirty: Bei einem „Dirty Martini“ werden Tropfen der Salzlake aus dem Olivenglas in den fertigen Martini-Cocktail getropft.

 

Florida Daiquiri
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
6 cl BACARDI Carta Blanca
1 cl Maraschino Likör
1 cl Zuckersirup
1 cl Grapefruitsaft
1 cl Limettensaft

Zubereitung: Zutaten mit crushed Ice im Blender so lange mixen, bis der Drink eine cremige Konsistenz hat. Dann den Drink in eine Cocktailschale abseihen. Glas: Cocktailglas. Dekoration: Keine. Servierart: on ice. Geschmack: erfrischend. Historie/Anekdote: Frischer, feinherber Drink für jederzeit.

Florida Daiquiri

Floridita Special
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: Sommer

Zutaten:
3 cl BACARDI Carta Blanca
1 Esslöffel Maraschino Likör
2 cl Limettensaft
1 Esslöffel Zuckersirup

Zubereitung: Die Zutaten mit crushed Ice im Shaker schütteln, dann durch ein Barsieb in ein Cocktailglas seihen. Glas: Cocktailglas. Dekoration: Keine. Servierart: on ice. Geschmack: süß. Historie/Anekdote: Dieser Cocktail stammt aus der legendären Bar "Floridita" in Havanna.

Floridita Special

Flotter Dreier

1,5 cl Bärenjäger Honiglikör
1,5 cl Pfefferminzlikör
1,5 cl Leibwächter

 

In ein Shortdrinkglas den Bärenjäger geben, dann vorsichtig über einen Teelöffel erst den Pfefferminzlikör darüber geben, anschließend den Leibwächter, so dass drei Schichten entstehen. Und dann zuprosten und das Glas in einem Zug leeren!

Fox Trot Cocktail
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
4 cl BACARDI Carta Blanca
2 cl Cointreau
1,5 cl Limettensaft
1 Scheibe Zitrone
5 Teelöffel Salz

Zubereitung: Glasrand mit einer Zitronenscheibe abreiben und in Salz drehen, um einen Salzrand zu erhalten. Zutaten mit Eiswürfeln im Shaker krätig shaken und durch ein Barsieb in eine Cocktailschale abseihen. Eine Zitronenscheibe auf dem Drink schweben lassen. Glas: Cocktailschale. Dekoration: Zitronenscheibe. Servierart: on ice. Geschmack: erfrischend. Historie/Anekdote: Die karibische Alternative zur Magarita.

Fox Trot Cocktail

Franklin Martini
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
1 cl MARTINI Extra Dry
5 cl BOMBAY SAPPHIRE London Dry Gin
Eiswürfel

Zubereitung: MARTINI Extra Dry in ein mit Eiswürfeln gefülltes Rührglas geben und verrühren. Inhalt abseihen, so dass nur eine geringe Menge MARTINI auf den Eiswürfeln im Rührglas zurückbleibt. BOMBAY SAPPHIRE Gin in das Rührglas geben, alles nochmals sanft verrühren und in ein geeistes Cocktailglas abseihen. Die Dekoration besteht klassisch aus zwei Oliven. Glas: Cocktailglas. Dekoration: Olive. Servierart: on ice. Geschmack: erfrischend.

Franklin Martini

Fred
4 cl Original Schlichte oder Schwarze Wacholder
1 cl Zuckersirup oder 1 - 2 Teelöffel feiner Zucker
1 cl Bitter Lemon

 

Mit Eiswürfeln im Cocktailshaker zubereiten oder durchrühren, bis der Zucker sich im Getränk aufgelöst hat. Ein Cocktailglas halb mit Crushed Ice füllen, Getränk darüber geben.

French 75
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
1,5 cl BOMBAY SAPPHIRE London Dry Gin
1 cl Zitronensaft
1 cl Zuckersirup
Champagner
Eiswürfel

Zubereitung: BOMBAY SAPPHIRE Gin, Zitronensaft und Zuckersirup in einen mit Eiswürfeln gefüllten Shaker geben und gut schütteln. In eine Sektflöte abseihen und mit Champagner auffüllen. Eine Cocktailkirsche versinken lassen. Glas: Sektflöte. Dekoration: Cocktailkirsche. Servierart: on ice. Geschmack: sauer, erfrischend.

French 75

Fresh Peach

2 Teile Pepino Peach
1 Teil trockener Martini

Auf Eis rühren und in einem Cocktail-Glas mit einer Orangenscheibe servieren.


Feelings
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
4 cl BACARDI Carta Blanca
1 cl MARTINI Extra Dry
2 cl Vanillesirup
2 cl Erdbeersirup
2 cl Zitronensaft
6 cl Maracujasaft
2 cl MARTINI Brut

Zubereitung: Alle Zutaten mit Eiswürfeln im Shaker schütteln und durch ein Barsieb in ein Longdrinkglas seihen. Den Cocktail mit MARTINI Brut Sekt auffüllen und eine Kumquat an den Glasrand stecken. Glas: Longdrinkglas. Dekoration: Kumquat. Servierart: on ice. Geschmack: erfrischend, fruchtig. Historie/Anekdote: Cocktail vom BACARDI MARTINI Grand Prix 2005 von Ravi Silva.

Feelings

Fresquito - Angel d'Or -

Fruchtiger Genuß mit frischem Orangensaft - am besten mit Orangen aus Sóller!
Zutaten:
10 ml Angel d’Or
20 ml Orangensaft
Crush-Eis, etwas Minze
Zubereitung:
Den Orangensaft und den Angel d’Or in ein Whiskey-Glas geben, mit Chrush-Eis auffüllen und mit etwas Minze dekorieren. Dekoration: zusätzlich eine Orangenscheibe auf den Rand des Glas setzen.

Fruchtiger Genuß mit frischem Orangensaft - am besten mit Orangen aus Sóller

Frozen Daiquiri
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: Sommer

Zutaten:
6 cl BACARDI Carta Blanca
3 cl Limettensaft
1,5 cl Zuckersirup

Zubereitung: Alle Zutaten im Mixer zusammen mit crushed Ice mixen, bis ein Slush (Schnee) entsteht, dann in eine Cocktailschale gießen. Glas: Cocktailschale. Dekoration: Keine. Servierart: on ice. Geschmack: erfrischend. Historie/Anekdote: Dieser Klassiker wurde 1898 von dem amerikanischen Ingenieur Jennings S. Cox auf Cuba kreiert und nach seiner Arbeitsstätte, einer kleinen Kupfermine, benannt.

Frozen Daiquiri

Früchte
Wenn Früchte vor dem Schneiden kurz in heißes Wasser getaucht werden, geben sie mehr Fruchtsaft ab.

Obstschalen geben mehr von ihrem Geschmack ab, wenn sie vor der Verwendung zwischen den Handflächen gerieben werden.

Limetten schneidet man am besten in Segmente, Orangen werden geviertelt oder in Scheiben geschnitten und Zitronen stets in Scheiben serviert.

Frisches Obst, frische Fruchtsäfte und nur Fruchtstücke der gleichen Dicke und Größe verwenden.

Wenn Fruchtstücke ausgedrückt werden, den Rand des Glases damit einreiben, um für eine zusätzliche Geschmacksnuance zu sorgen.

Fruit Punch
Drinkart: Cocktail/Longdrink
Jahreszeit: ganzjährig

Zutaten:
3 cl BACARDI Black
1 cl Ananassaft
1 cl Orangensaft
0,5 cl Limettensaft
1 cl Zuckersirup
Ginger Ale
1 Viertel Orange
1 Stück Cocktailkirsche

Zubereitung: Zutaten zusammen mit Eiswürfeln im Shaker shaken und in ein mit Eiswürfeln gefülltes Fancy-Glas abseihen. Mit Ginger Ale auffüllen und vorsichtig das Orangenviertel und die Cocktailkirsche in den Drink geben. Glas: Fancyglas. Dekoration: Keine. Servierart: on ice. Geschmack: fruchtig, erfrischend. Historie/Anekdote: erfrischend karibische Bowle mit einem Hauch Ingwer

Fruit Punch
 

 


Besuchen
Sie doch mal
unser
Spirituosen
Lexikon




 
 

 



Anfahrtsskizzen
Anfahrtsskizzen für Ihre Webseite - BITTE ANKLICKEN.
für Ihre Webseite

Stadtpläne
im
CITY PLAN: Stadtpläne kostenlos für Ihre Webseiten -  - BITTE ANKLICKEN.
Scheckkarten
format


Schnelle Hotelsuche mit über 220.000 Datensätzen

Schnelle Hotelsuche
über
340.000 Datensätze


KULTUR – FREIZEIT – SEHENSWÜRDIGKEITEN – ESSEN – TRINKEN – RESTAURANTS
Seite empfehlen

 


 
Cocktail Lexikon



Verantwortungsvoller Genuss ab 18 Jahren.
Es liegt uns am Herzen, auf den verantwortungsvollen Genuss
von alkoholischen Getränken hinzuweisen.
Alkohol ist ausschließlich für Erwachsene bestimmt.

Für die Richtigkeit der Inhalte übernimmt Hoooliday keine Gewähr.

(c) 2003-2009 Hoooliday