Schnelle Hotelsuche mit über 220.000 Datensätzen

Schnelle Hotelsuche
über 300.000 Datensätze



Wenn Berlin dann

***** City Spa Hotel
in Berlin Mitte

Schnelle Hotelsuche mit über 220.000 Datensätzen
Schnelle Hotelsuche
über 300.000 Datensätze



Hotel Martinihof
Münster


Agriturismo Formari
Stella Cilento
Kampanien

L e x i k a
 
Wein-Lexikon
Kaffee Lexikon
Kaffee-Lexikon
Tee-Lexikon
Tee-Lexikon
Zigarren-Lexikon
Zigarren-Lexikon
Früchte LexikonFrüchte Lexikon
Früchte-Lexikon
Gewürz Lexikon
Gewürz-Lexikon
REZEPTE Lexikon - ezepte von A bis Z mit vielen Bildern
Rezepte-Lexikon
Cocktail-Lexikon - viele Cocktails und Longdrinks von A - Z mit Bildern
Cocktail-Lexikon
Spirituosen-Lexikon
Spirituosenlexikon
Autokarten
Masematte
Vip Geburtstage
22.09.2009


HOTELS IN
Deutschland
Germany
Deutschland: PLZ Karte, Regionen, Bundesländer
Berlin Hamburg Köln
München Frankfurt,
Düsseldorf Hannover
Leipzig Dresden

Österreich / Austria
Regionen Österreich Austria
Wien Salzburg

Schweiz / Switzerland
Regionen Schweiz - Switzerland
Zürich


Holland / Nederlande
Regionen Holland Niederlande
Amsterdam

Ungarn / Hungary
Regionen in Ungarn / Hungary
Budapest


Auf dieser Seite: Zichorie, Muckefuck, Zubereitung Espresso Kaffee, Zubereitung türkischer Kaffee
 
Zichorie Muckefuck
Der teure und seltene Kaffee wurde von ärmeren Bevölkerungsschichten und in Krisenzeiten durch Ersatzprodukte wie Muckefuck, Malzkaffee oder Zichorie ersetzt. Der heute wenig verbreitete Ausdruck echter Bohnenkaffee entstand zur Abgrenzung gegenüber den ebenfalls als Kaffee bezeichneten Ersatzprodukten.
   

  
Zubereitung Kaffee mit Kaffeemaschinen -
Kaffee ist nicht gut oder schlecht - bloss milder, aromatischer, säurehaltiger.

Für die Wahl entscheidend sind persönliche Vorlieben und, auf welche Art der Kaffee zubereitet wird. Immer frisches, kaltes Wasser verwenden. Richtiger Mahlgrad und grosszügig dosieren. Ist der Kaffee zu stark , kann er mit heissem Wasser verlängert werden. Wasser nicht mit dem Kaffee aufkochen, ausser beim türkischen / griechischen Kaffee. Nach dem Zubereiten sofort servieren, ausser
-
Für die Wahl entscheidend sind persönliche Vorlieben und, auf welche Art der Kaffee zubereitet wird. Immer frisches, kaltes Wasser verwenden.

kalte Kaffeegetränke. Kaffee nicht aufwärmen oder länger als 30 Minuten auf der Wärmeplatte stehen lassen.Kaffee in vorgewärmten Tassen oder Kannen servieren.

Kaffee ist ölhaltig und überzieht Maschinen und Zubehör mit einem feinen Film. Deshalb diese immer sorgfältig reinigen, damit keine ranzigen Gerüche entstehen können. Professionelle Maschinen nach Anweisung der Hersteller reinigen.

   

  
Zubereitung Cappuccino Kaffee
Reiner Espresso macht etwa zehn Prozent des italienischen Kaffees aus, auch wenn er im Prinzip die Grundlage für die restlichen 90 Prozent darstellt - dem Cappuccino, der ein Espresso mit aufgeschäumter Milch ist. Die Grundmischung eines Cappuccino besteht aus einem Drittel Espresso, einem Drittel Milch und einem Drittel Schaum (kann nach persönlichen Vorlieben abgewandelt werden).


Reiner Espresso macht etwa zehn Prozent des italienischen Kaffees aus, auch wenn er im Prinzip die Grundlage für die restlichen 90 Prozent darstellt - dem Cappuccino, der ein Espresso mit aufgeschäumter Milch ist.
   

  
Zubereitung Dampfdruckgeräte
Dampfdruckgeräte funktionieren ähnlich wie Espressokocher - aber elektrisch. Das eingefüllte Wasser wird erhitzt, der dabei entstehende Dampf drückt das Wasser durch den Kaffee. Der Extrakt wird typischerweise in einer kleinen Glaskanne aufgefangen. Das Ergebnis schmeckt nach unserer persönlicher Meinung nicht so gut wie aus

Dampfdruckgeräte funktionieren ähnlich wie Espressokocher - aber elektrisch. Das eingefüllte Wasser wird erhitzt
dem Espressokocher, dafür können diese Geräte dampfen, und das kann ein Espressokocher nun mal nicht. Manche Geräte dampfen nur solange, wie der Kaffee durchläuft, bei besseren Modellen kann man mit einem Ventil steuern, ob jetzt gedampft oder Kaffee gekocht wird. Auch bei diesen Maschinen sollte der Kaffee etwas grober gemahlen sein. Aber Achtung - auch mit diesen Geräten gibt es keine Crema, aber immerhin lässt sich mit Ihnen Milch aufschäumen.
   

   
Zubereitung Eintassenfilter - Filterkaffee - Zubereiten von Kaffee mit dem Eintassenfilter. Das Timing übernimmt die Erdanziehung.

In gewisser Weise ist die elektrische Kaffeemaschine eine Form von Filtermaschine, jedoch ist der Ausdruck Filter, so wie ihn die meisten Leute verstehen, eine Art Tröpfelmechanismus.

Filterkaffee ist klar und sauber (auch wenn das zugegebenermassen dazu führen kann, dass der Körper weniger ausgeprägt ist), sowie eine Stoppuhr ist nicht mehr nötig, da das Timing durch die Erdanziehungskraft übernommen wird, falls der richtige Mahlgrad gewählt wurde. Dadurch dass die Berührungszeit von Wasser und Kaffeepulver limitiert ist, sollte man darauf achten, dass man eine feine Mahlung verwendet. Falls man eine zu feine Mahlung oder zu viel Kaffeepulver verwendet, kann es jedoch zur "Überextraktion" führen.

Die Einführung von Filtermaschinen etwa vor vierzig Jahren bedeutete für die Filterliebhaber, dass sie bei der Zubereitung nicht mehr die ganze Zeit aufpassen mussten. Jedoch waren die alten Filter einfacher zu reinigen, günstiger zu kaufen, brauchten weniger Platz zur Aufbewahrung und waren leichter zu Handhaben. Jedoch auch der eine Nachteil ist eigentlich keiner: Man braucht keine heisse Platte um den Kaffee warmzuhalten. Die einzigen nötigen Dinge sind ein Wasserkocher, ein Filter und Filterpapier und ein Krug oder besser Thermoskanne um den Kaffee aufzufangen, sowie ein Löffel, um das Gebräu umzurühren. (Eine hölzerner Löffel eignet sich am besten).


In gewisser Weise ist die elektrische Kaffeemaschine eine Form von Filtermaschine, jedoch ist der Ausdruck Filter, so wie ihn die meisten Leute verstehen, eine Art Tröpfelmechanismus.

Die Einführung von Filtermaschinen etwa vor vierzig Jahren bedeutete für die Filterliebhaber, dass sie bei der Zubereitung nicht mehr die ganze Zeit aufpassen mussten.

Die einzigen nötigen Dinge sind ein Wasserkocher, ein Filter und Filterpapier und ein Krug oder besser Thermoskanne um den Kaffee aufzufangen, sowie ein Löffel

Zubereiten von Kaffee mit dem Eintassenfilter 1. Schritt
Als erstes wärmt man am besten den Krug mit warmen Wasser vor.
   
So kann man auch gleich feststellen, wieviel Wasser bzw. wieviel Kaffeepulver man verwenden will. Für normal starken Filterkaffee benutz man normalerweise folgende Menge:55 Gramm Kaffeepulver auf einen Liter Wasser (entspricht in etwa 4 Tassen Filterkaffee. Im Zweifelsfalle nimmt man etwas mehr Kaffee, da man beim Filterkaffee nach dem Brauen ohne Probleme etwas heisses Wasser dem Kaffee beimischen kann.
So kann man auch gleich feststellen, wieviel Wasser bzw. wieviel Kaffeepulver man verwenden will. Für normal starken Filterkaffee benutz man normalerweise folgende Menge
Zubereiten von Kaffee mit dem Eintassenfilter 2. Schritt
Während das Wasser am heiss werden ist, platziert man den Filter auf dem Auffangbehälter und misst die richtige Menge Kaffee ab. Danach schüttelt man Filter ein bisschen durch, damit das Kaffeepulver gleichmässig verteilt ist. Damit stellt man sicher, dass die Extraction gelingt.
   

  
Zubereitung Espresso Kaffee
Unter Espresso versteht man einen aromatischen, dunkel gerösteten Kaffee, der schwarz und sehr stark getrunken wird. Vermutlich ist es die schwierigste und unter Umständen auch die teuerste Zubereitung von Kaffee. Allerdings ist auch das Ergebnis unvergleichlich. Das Wort "espresso" stammt aus dem Italienischen und heisst soviel wie "unter Druck gesetzt", und in der Tat wird der Kaffee mit Druck zubereitet (10 - 12 bar sind ideal). Fast kochendes Wasser wird durch den sehr fein gemahlenen Kaffee gedrückt. Das Ergebnis ist ein einzigartiger

Unter Espresso versteht man einen aromatischen, dunkel gerösteten Kaffee, der schwarz und sehr stark getrunken wird.
Kaffee, stark und ausdrucksvoll, mit lang anhaltendem Nachgeschmack. Richtig und gut zubereitet hat Espresso einen unvergleichlichen, feinherben, zuweilen auch schokoladigen Geschmack.
   

  

Zubereitung Espresso manuell
Espressozubereitung mit der Espressokanne
Es gibt verschiedene Hersteller von Espressokannen, wobei sich diese in der Grösse wie auch den Materialien und den Preisen unterscheiden. Jedoch: alle funktionieren auf die fast gleiche Weise. Weil bei einer Espressokanne die volle Kapazität ausgenutzt werden muss, nimmt das Kaufen der richtigen Grösse der Espressokanne einen hohen Stellenwert ein. Ausserdem sollte man sich bewusst sein, dass eine sehr kleinen Kanne sich nicht optimal auf dem Gaskochplatz betreiben lässt. Ein Adapter kann hier zur nötigen Stabilität verhelfen. Für über 60 Jahre war die beliebteste und auch bezahlbare Espressokanne die "Moka Express" - so nennt der führende Hersteller Bialetti seine Modelle. Diese werden aus Aluminium gefertig, welches mit der Zeit unschöne 'Ausflockungen' bildet, die man gut am Kannenboden sehen kann. Ausserdem leitet Aluminium die Hitze so gut, dass der Kaffee dabei verbrennen kann. Um einiges teurer sind die Modelle, die aus rostfreiem Stahl gefertigt werden, aber auch da garantiert der hohe Preis nicht zwingend das beste Resultat. Manche Designer-Kannen sind furchtbar, wenn man sie erstmal in Gebrauch nimmt: z.B. gibt es nicht wärmeisolierte Handgriffe, die natürlich sehr heiss werden können, während man den Kaffee zubereitet. Oder die Kannendeckel werden ebenfalls zu heiss, um sie von Hand anzufassen, oder sie haben kein leichtgängiges Scharnier, was zu einem Problem werden kann, wenn man die Menge von Kaffee prüfen will, welche sich noch im oberen Teil der Espressokanne befindet.

Es gibt verschiedene Hersteller von Espressokannen, wobei sich diese in der Grösse wie auch den Materialien und den Preisen unterscheiden. Jedoch: alle funktionieren auf die fast gleiche Weise. Weil bei einer Espressokanne die volle Kapazität ausgenutzt werden muss,

Noch einige kurze Tips zu Espressokannen:

- Man sollte nie eine Espressokanne unbeaufsichtigt auf der heissen Herdplatte stehen    lassen
- Man sollte nie eine Espressokanne ohne Wasser im unteren Teil des   Gefässes   auf   der    Hitze stehen lassen.
- Die Espressokanne muss nach jeder Benutzung abgewaschen werden.
- Man sollte darauf achten, dass die Gummidichtung in Ordnung ist.
- Die Innenseite der Espressokanne muss trocken sein, bevor man sie   aufbewahrt.

Manuelle Espressozubereitung 1. Schritt
Um Kaffee mit dem Espressokocher zu machen, muss man zuerst den unteren Teil des Espressokochers bis zur Sicherheitslinie mit Wasser füllen. Falls keine vorhanden ist, maximal bis zur Unterkante des Sicherheitsventils.

Manuelle Espressozubereitung 2. Schritt
Nun gibt man in den Filterteil des Kochers den Espressokaffee, der jedoch grober gemahlen sein muss als bei einer elektrischen Pumpenmaschine. Mit dem Löffel eventuelle Unebenheiten ausgleichen, und den Rand von Kaffeepulver reinigen (dann hält die Dichtung länger).

Manuelle Espressozubereitung 3. Schritt
Der gemahlene Kaffee sollte immer bis zum Rand des Kaffeebehälters reichen. Das Kaffeepulver kann dann leicht angepresst werden, anschliessend den Kaffeebehälter wieder randvoll machen. Dadurch erreichen Sie, dass das Wasser länger im unteren Teil des Espressokochers bleibt, und somit der Kaffee kräftiger wird.



Um Kaffee mit dem Espressokocher zu machen, muss man zuerst den unteren Teil des Espressokochers bis zur Sicherheitslinie mit Wasser füllen         Nun gibt man in den Filterteil des Kochers den Espressokaffee, der jedoch grober gemahlen sein muss als bei einer elektrischen Pumpenmaschine         Nun benutzt man die Finger um mögliche Kaffeepulverreste vom Rand des Pulverbehälters zu entfernen         Jetzt setzt man die Espressokanne auf kleine bis mittlere Hitze
Manuelle Espressozubereitung 4. Schritt
Nun benutzt man die Finger um mögliche Kaffeepulverreste vom Rand des Pulverbehälters zu entfernen. Dann setzt man den oberen Teil der Kaffeekanne auf den Unteren.

Manuelle Espressozubereitung 5. Schritt
Gut zuschrauben und dabei die Kanne immer in der Waagerechten halten, damit der Kaffee nicht zu früh nass wird.

Manuelle Espressozubereitung 6. Schritt
Jetzt setzt man die Espressokanne auf kleine bis mittlere Hitze. Nachdem das Wasser zu kochen beginnt, drückt der Dampf das Wasser in das Steigrohr und dann durch das Kaffeepulver.

Manuelle Espressozubereitung 7. Schritt
Jetzt muss man die Hitze sehr schnell verkleinern. Wenn die Hitze zu stark bleibt, wird das Wasser zu schnell durch das Kaffeepulver gedrückt: Der Kaffee wird wässrig und durch das extrem heisse Wasser lösen sich sehr viele Bitterstoffe aus dem Kaffee.

Manuelle Espressozubereitung 8. Schritt
Wenn das meiste Wasser schon durch den Kaffee geleitet wurde, wird das Geräusch der blubbernden Kaffeekanne unregelmässig. Jetzt muss die Espressokanne sofort von der Hitze genommen werden. Sobald die blubbernden Geräusche der Espressokanne aufhören, können Sie den Kaffee servieren.

Espresso
Der „normale” Espresso wird aus etwa 7 g fein gemahlenem Espressokaffee gemacht. 50 bis 60 ml Flüssigkeit sind optimal. Serviert wird er in einer kleinen konischen Tasse aus dickem Porzellan. Markenzeichen des Espresso ist die goldfarbige, fein melierte Crema, die das Getränk krönt. Nach Belieben wird Zucker auf die Crema gestreut.

Der „normale” Espresso wird aus etwa 7 g fein gemahlenem Espressokaffee gemacht. 50 bis 60 ml Flüssigkeit sind optimal.
   

  
Zubereitung Espresso
Eine Anleitung Schritt für Schritt.

Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, sollten Sie folgende Punkte beachten:

1. Verwenden Sie immer frisches Wasser. Bereits nach einem Tag ist Wasser abgestanden und führt zu Beeinträchtigungen im Geschmack. Am besten schmeckt es, wenn Sie das Wasser mit einem Krugfilter filtern. Verwenden Sie auf keinen Fall Mineralwasser, das kann die Maschine beschädigen!

2. In vielen Maschinen ist ein Boiler, in dem sich stets Wasser befindet. Auch dieses Wasser wird alt. Lassen Sie deshalb jeden Morgen eine Tasse Wasser heraus, bevor Sie den ersten Caffè machen.

3. Achten Sie auf den richtigen Mahlgrad des Caffè's. Wenn er zu grob gemahlen ist, fliesst das Wasser zu schnell durch und es bildet sich keine Crema. Wenn er zu fein gemahlen ist, tröpfelt das Wasser nur noch, der Caffè wird stark und bitter, und es bildet sich ebenfalls keine Crema. Richtig ist es, wenn das Wasser zum Durchfliessen ca. 20 - 25 Sekunden braucht. Optimal ist die Verwendung einer Espresso-Mühle, da der richtige Mahlgrad sich in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit täglich ändern kann.

Nun gehen Sie wie folgt vor: Kontrollieren Sie, ob Wasser im Frischwasserbehälter ist. Setzen Sie das 1 bzw. 2-Tassen-Sieb in den Siebträger ein, je nachdem, was Sie machen möchten. Mit dem mitgelieferten Dosierer je nachdem 1 oder 2 Portionen Caffèpulver in das Sieb geben. Nach Bedarf festpressen. Siebträger einsetzen. Pumpenschalter betätigen. Wenn die Tasse voll genug ist, die Pumpe wieder ausschalten. Wichtig! Sorgen Sie dafür, das immer genügend Wasser im Frischwasserbehälter ist, damit die Pumpe keine Luft ansaugt. Dies macht sich durch ein unnatürlich lautes Pumpengeräusch bemerkbar. In so einem Fall muss die Pumpe sofort ausgeschaltet und Wasser nachgefüllt werden. Heisswasserentnahme: Aus Ihrer Espressomaschine können Sie jederzeit heisses Wasser für Tee, Suppen oder ähnliches entnehmen. Das geht folgendermassen: Heisswasser-/Dampfventil öffnen. Pumpenschalter betätigen. Aus
Espressozubereitung - Eine Anleitung Schritt für Schritt.

In vielen Maschinen ist ein Boiler, in dem sich stets Wasser befindet. Auch dieses Wasser wird alt. Lassen Sie deshalb jeden Morgen eine Tasse Wasser heraus, bevor Sie den ersten Caffè machen.

Wenn er zu fein gemahlen ist, tröpfelt das Wasser nur noch, der Caffè wird stark und bitter, und es bildet sich ebenfalls keine Crema

Heisswasserentnahme: Aus Ihrer Espressomaschine können Sie jederzeit heisses Wasser für Tee, Suppen oder ähnliches entnehmen

Bei manchen Geräten reicht es auch, das Heisswasser-/Dampfventil zu öffnen. Die Pumpe läuft automatisch an
dem Dampfrohr kommt jetzt Wasser heraus. Wenn die gewünschte Menge entnommen ist, schalten Sie die Pumpe aus und schliessen das Heisswasser / Dampfventil. Bei manchen Geräten reicht es auch, das Heisswasser-/Dampfventil zu öffnen. Die Pumpe läuft automatisch an. Sehr Wichtig! Lassen Sie die Pumpe nie länger als eine Minute laufen, Sie kann sonst durch Überhitzung Schaden nehmen.
   

  
Zubereitung - Espressokocher
Der Caffè aus diesen Geräten schmeckt würzig-käftig.
Damit sind die Geräte aus Aluminium oder auch Edelstahl gemeint, die auf die Herdplatte gestellt werden. Damit sind die Geräte aus Aluminium oder auch Edelstahl gemeint, die auf die Herdplatte gestellt werden. Im unteren Teil befindet sich Wasser, in der Mitte das Kaffeemehl und im oberen Teil sammelt sich das fertige Getränk. Das Wasser im unteren Teil wird erhitzt. Der dabei entstehende Dampf drückt das heisse Wasser durch den Kaffee in den oberen Teil der Kanne, wo sich der fertige Caffè sammelt. Der Kaffee sollte etwas

grober gemahlen sein. Der Caffè aus diesen Geräten schmeckt würzig-käftig. Es ist aber kein richtiger Espresso. Die typische Crema auf dem Caffè lässt sich mit einem Espressokocher nicht erzielen, auch wenn manche Prospekte das Gegenteil behaupten. Ausserdem können die Geräte nicht dampfen - für die Zubereitung eines Cappuccinos braucht es also noch ein anderes Gerät zum Milchaufschäumen. Trotzdem haben die Espressokocher einen grossen Vorteil: man kann Sie je nach Grösse und Material ab etwa 5,00 EUR kaufen. Ein erster Schritt weg vom Filterkaffee ist damit für wenig Geld möglich.
   

  
Zubereitung - Handhebelgeräte
La Pavoni - Urform des Handhebelgerätes
Bei dieser Urform einer echten Pavoni wird in einem grossen Boiler das gesamte eingefüllte Wasser erhitzt und auf Temperatur gehalten.
Bei dieser "Urform" einer echten Espressomaschine (am bekanntesten: La Pavoni) wird in einem grossen Boiler das gesamte eingefüllte Wasser erhitzt und auf Temperatur gehalten. Für die Kaffeezubereitung wird eine Portion Wasser über ein Ventil in eine separate Kammer gefüllt. Anschliessend wird über den Hebel der

Druck in dieser Kammer aufgebaut -maximal etwa 9 bar. Das ist genug Druck, um eine Crema zu erzeugen. Leider arbeiten die Geräte prinzip bedingt mit zu heissem Wasser. Der Kaffee verbrennt dadurch (und wird bitter), und auch die Crema veflüchtigt sich schnell wieder. Die technische Grundkonstruktion dieser Zubereitungsmethode ist seit Jahrzehnten unverändert geblieben. Man kann festhalten: Schöne, chromblitzende Geräte mit altem Flair und einem für die damalige Zeit guten Caffè-Ergebnis, aber heue gibt es besseres für weniger Geld.
   

  
Zubereitung - Manuelle Espressomaschinen - Acht Details, die zu zu beachten sind. Inbetriebnahme von manuellen Espressomaschinen.

1. Um elektrische Schäden zu vermeiden, prüfen Sie, ob die auf dem Gerät bzw. Karton angegebene Netzspannung mit Ihrer örtlichen Netzspannung übereinstimmt.

2. Spülen Sie den Frischwasserbehälter und füllen Sie Ihn anschliessend mit Wasser.

3. Setzen Sie den Frischwasserbehälter in die Maschine ein und achten Sie dabei darauf, dass der Ansaugschlauch ins Wassser eintaucht.

4. Netzstecker einstöpseln.

5. Vor dem Betätigen des Netzschalters stellen Sie bitte ein Gefäss unter das Heisswasser-/Dampfrohr, drücken den Pumpenschalter (das ist der mit dem Tassensymbol) und öffnen das Heisswasser-/Dampfventil.

6. Jetzt erst den Netzschalter betätigen. Die Pumpe läuft an und saugt Wasser ins System. Sollte nach 30 Sekunden kein Wasser aus dem Heisswasser-/Dampfrohr fliessen, schalten Sie die Maschine aus, um Schäden an der Pumpe zu vermeiden. Nach 30 Sekunden Warten können Sie den Vorgang wiederholen.


Zubereitung - Manuelle Espressomaschinen - Acht Details, die zu zu beachten sind. Inbetriebnahme von manuellen Espressomaschinen.

Wenn Sie Milch aufschäumen möchten, tauchen Sie das Dampfrohr tief in die Milch, öffnen das Dampfventil etwas und erwärmen die Milch erst einmal von unten nach oben



7. Wenn ein ruhiger Wasserstrahl aus dem Heisswasser-/Dampfrohr austritt, schliessen Sie das Dampfventil. Jetzt kommt das Wasser aus dem Brühkopf heraus.

8. Schalten Sie die Pumpe aus setzen Sie den Siebträger ein und warten Sie, bis die Maschine aufgeheizt hat.

Um einen trockenen, druckvollen Dampf zu erzeugen, muss die Maschine auf Dampftemperatur umgeschaltet werden. Sie können dann Flüssigkeiten erwärmen oder auch Milch aufschäumen für einen richtig guten Cappuccino.

Dampfschalter betätigen. Sie müssen jetzt ca. eine halbe Minute warten, bis die Maschine die Dampftemperatur erreicht hat.

Wenn Sie die Flüssigkeit nur erhitzen möchten, tauchen Sie das Dampfrohr in die zu erhitzende Flüssigkeit ein. Jetzt das Dampfventil öffnen und die Flüssigkeit mit kreisenden Bewegungen auf die gewünschte Temperatur bringen. Wenn Sie Milch aufschäumen möchten, tauchen Sie das Dampfrohr tief in die Milch, öffnen das Dampfventil etwas und erwärmen die Milch erst einmal von unten nach oben. Wenn die Milch lauwarm ist, halten Sie die Dampfdüse bei weit geöffnetem Dampfventil ganz knapp an der Milchoberfläche, so dass Luft mit verwirbelt wird. Dabei muss ein schmatzendes, schlürfendes Geräusch entstehen, dann machen Sie es genau richtig.

Hierbei gilt: Übung macht den Meister. Verzweifeln Sie nicht, wenn es Ihnen nicht beim erstenmal gelingt, beim zweitenmal geht es garantiert schon viel besser.

Anschliessend das Dampfventil wieder zudrehen und den Dampfschalter ausschalten. Bitte beachten Sie: Wenn Sie den Eindruck haben, bei Ihrer Maschine ist alles ganz anders, dann sollten Sie besser die Original-Bedienungsanleitung zur Hand nehmen.

   

  
Zubereitung - Pumpengeräte
Für den echten Espresso-Genuss gemacht.
Das exakt richtig temperierte Wasser wird von einer Pumpe durch das Kaffeemehl gepresst. Die heute üblichen Pumpen sind meist mit 15 bar Druck angegeben. Es gibt aber auch welche mit etwas weniger oder etwas mehr Druck, aber das ist für das Ergebnis nicht so wichtig. Der notwendige Druck bewegt sich um die 10 bar. Bei diesem Druck werden die im Kaffee enthaltenen ätherischen Öle aus den Kaffee herausgepresst und sammeln sich

als haselnussbrauneCrema auf der Oberfläche des Espresso. Im Idealfall braucht der Zucker einige Sekunden, um durch die Crema hindurchzusinken. Da die Crema aus den ätherischen Ölen besteht, lässt sie sich auch nicht unterrühren, die Öle tauchen immer wieder auf - im Gegensatz zu manch anderen "Schaumschlägereien". Alle Pumpengeräte können auch dampfen. Dazu müssen sie allerdings auf die höhere Dampftemperatur umgeschaltet werden. Nach einer kurzen Wartezeit ist die Temperatur erreicht und durch Öffnen eines Ventils kann kontrolliert gedampft werden. Die Preisspanne bei Pumpengeräten ist sehr gross. Chromblitzende Maschinen sind natürlich etwas teuerer.
   

  
Zubereitung türkischer Kaffee
Zubereitung eines Kaffees nach türkischer Art. Besonders wichtig beim türkischen Kaffee ist die Auswahl der Röstung der Kaffeebohnen. Viele Leute glauben fälschlicherweise, dass der türkische Kaffee mit sehr dunkel gerösteten Bohnen zubereitet wird. Dabei hat der gemahlene Kaffee meist eine rötlich-braune Färbung, von dunkel keine Rede! Das traditionelle Zubereitungsgefäss, das Ibrik (Griechisch: Briki) ist eine langes, schmales Kännchen, welches meist aus Kupfer oder Bronze hergestellt wird, es verfügt über einen langen, dünnen Griff. Man kann verschiedene Grössen von Ibriks kaufen, wobei meist eine kleine Nummer an der Unterseite angibt, wieviel Tassen Kaffee man darin zubereiten kann. Die Zubereitung von türkischem Kaffee verstösst vollkommen gegen die "man soll keinen Kaffee kochen" Regel.
 
                         
 
Wie benutze ich ein türkisches Ibrik? 1. Schritt
Sich an die Mengenverhltnisse von türkischem Kaffee zu erinnern ist leicht: Ein Esslöffel voll Kaffee für jede Tasse Kaffee, welche im Ibrik zubereitet werden soll. Falls man ein Zweitassenibrik benutzt, gibt man zwei voll gehäufte Esslöffel Kaffee ins Ibrik. Man kann den Kaffe sehr gut häufen, da dieser sehr fein gemahlen ist.
                         
Wie benutze ich ein türkisches Ibrik? 2. Schritt
Als nächstes gibt man zwei voll gehäufte Löffel Zucker dazu. Der Zucker lässt sich nicht so gut häufen wie der Kaffee, aber man sollte drauf achten, dass die Esslöffel irgendwo zwischen gehäuft und sehr gehäuft sind, damit sich unser westlich geprägter Geschmack nicht beleidigt fühlt.
Zubereitung eines Kaffees nach türkischer Art.
  

   
Zürich - Café Sprüngli
Seit 160 Jahren an der Zürcher Bahnhofstrasse. Cappuccino, Schockolade und Luxemburgerli. Die bekannteste Schweizer Confiserie Sprüngli, die seit über 160 Jahren am Zürcher Paradeplatz residiert, verlockt unter anderem mit "Luxemburgerli", süssen schaumgefüllten Makronen, aber auch mit einer grossen Auswahl an pikantem Aperitifgebäck - zum

Mitnehmen oder Ausprobieren im Café. Biedermeierstühle und Windsorsessel bieten eine unaufdringliche, aber glanzvolle Eleganz. Die edlen Süssigkeiten können auch via Internet bestellt und verkostet werden. Adresse: Café Sprüngli, Bahnhofstrasse 21 / Am Paradeplatz, Zürich. Geöffnet von 7 bis 18.30 Uhr.
   

   
Zubereitung Vollautomaten
Nur noch trinken müssen Sie selbst
Tasse für Tasse die gleiche Qualität. Vollautomatische Kaffeemaschinen haben immer eine Kaffeemühle eingebaut. Für jede Tasse wird der Kaffee frisch gemahlen und in eine Brüheinheit gegeben. Nachdem die in diesen Geräten immer vorhandene Pumpe das Wasser durch den Kaffee gepresst hat, wird der Kaffeesatz automatisch ausgeworfen. Nur noch trinken müssen Sie selbst. Diese Bequemlichkeit hat natürlich Ihren Preis.

 



Nie mehr
Nie mehr Mundgeruch (Alkohol, Bier, Wein, Knoblauch) mit Lollyfresh.

Mundgeruch
lebenslang

Kaffeerösterei

Niehoff


Möchten
Sie hier
Ihre Werbung


platzieren?


 
lll
 NEWS TICKER
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Auto / KFZ
 



 
Für die Richtigkeit der Inhalte übernimmt Hoooliday keine Gewähr.

 


     
Schaun Sie doch mal in unser Weinlexikon rein!
     
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
Rebsorte Burgunder
Rebsorte Silvaner
Rebsorte Dornfelder
     
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
Rebsorte Scheurebe
Rebsorte Portugieser
Rebsorte Chardonnay
     
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
Rebsorte Spätburgunder
Rebsorte Rivaner
Rebsorte Lemberger
     
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
Rebsorte Kerner
Rebsorte Regent
Rebsorte Trollinger
     
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
REBSORTEN: Spätburgunder - Dornfelder - Portugieser - Trollinger - Schwarzriesling - Lemberger - Regent - Saint Laurent - Dunkelfelder - Domina
Rebsorte Sankt Laurent
Rebsorte Schwarzriesling